Tonies Hörnacht

Veröffentlicht am von Sascha Lülsdorf in Toniegeflüster

Tonies Hörnacht

Viel Raum für Töne - Unsere gemeinsame Veranstaltung mit der Tonhalle Düsseldorf

Selbst der große rote Tonie aus unserem Tonie-Office schien zu rufen: „Ein Ort, der magische Hörerlebnisse beschert? Der ist ja wie gemacht für uns Tonies!“.

Die Tonhalle, das traditionsreiche Konzerthaus in Düsseldorf, steht für hochwertige Hörerlebnisse jeglicher Art. Als waschechte Düsseldorfer lag für uns natürlich nichts näher, als mit dem Team der Tonhalle zusammenzukommen und ein gemeinsames Event für Hörbegeisterte zu veranstalten.

Das erklärte Ziel: Wir tauchen gemeinsam mit unseren Besuchern tief in die Welt der Töne, Worte, Klänge und Geräusche ein und erleben die Musik verschiedener Stilrichtungen von Klassik über Jazz bis Pop. Ein besonderes Programm aus Konzerten, einem Live-Hörspiel, Mitmachaktionen und einer gemütlichen Hörlounge sollten Kindern und ihren Eltern besondere Klangerlebnisse bescheren.

Unser großer roter Kreativ-Tonie
Unser großer roter Kreativ-Tonie

Von Klassik ...

17 Uhr: „Peer Gynt“ mit dem Kinderorchester der Tonhalle

Dass Klassik überhaupt gar nicht langweilig sein muss, wissen die Kinder aus dem Kinderorchester der Tonhalle natürlich schon lange. Mit ihrer Interpretation des Märchens "Peer Gynt" sorgten sie dafür, dass kleine wie große Zuhörer aufmerksam den bezaubernden Klängen klassischer Instrumente lauschten.

Das Kinderorchester der Tonhalle
Das Kinderorchester der Tonhalle

... über Jazz ...

18:30 Uhr: Live-Hörspiel - Major Dux oder Der Tag an dem die Musik verboten wurde.“

Der Kinderbuchautor Martin Baltscheit ist ein altbekannter Freund der Tonies. Schließlich stammt auch „Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ aus seiner Feder, und die ist sicherlich jedem Tonie-Fan ein Begriff. Begleitet von der Jazzband „Bartholomäus Bob & The Donkey Kings“ entführte er uns in ein Jazzabenteuer voller skurriler Figuren und wunderbarer Töne.

Martin Baltscheit und die Jazzband „Bartholomäus Bob & The Donkey Kings“
Martin Baltscheit und die Jazzband „Bartholomäus Bob & The Donkey Kings“

... bis Pop

20 Uhr: Das Finale mit unserer geliebten Kinderlieder-Reihe „Unter meinem Bett“

Auf der Bühne Gitarren, Bass und Schlagzeug, auf den Rängen ausdrucksstarke Choreografien - jetzt wurde es wild. Die Stars der Reihe hatten jede Menge Popsongs für Kinder im Gepäck. Und wer die Texte noch nicht kannte, wurde liebevoll eingeführt, um den "Tee von Eugenia" oder den "Schweinhornschnabelohrwurm" zu besingen. Welch eine Party! Auch wenn wir zugeben müssen, dass der ein oder andere Zwerg seinen Kopf nicht mehr aufrecht halten konnte und lieber in oder unter seinem Bett verschwunden wäre.

Die Unter meinem Bett-Band

Zeit zum Verschnaufen

Musik mit dem Mund zu machen ist wahrscheinlich die älteste Art zu musizieren. Uralte Vokaltechniken sind ja gar nicht weit vom „New -School“-Beatboxing entfernt.

In den Konzertpausen trat der Kölner Beatboxer Philipp aus dem Siepen (Fips) auf und zeigte den Besuchern in der Rotunde, wie man verschiedenste Instrumente und Geräusche allein mit dem Mund, dem Kehlkopf und den Stimmbändern imitieren kann.

Der Kölner Beatboxer Philipp aus dem Siepen
Der Kölner Beatboxer Philipp aus dem Siepen

Hören ist auch etwas Gemütliches

Im grünen Gewölbe konnten Eltern und Kinder verschnaufen und dabei die Magie der Toniebox und ihrer Tonies live erleben. Liegewiesen aus Kissen und weichen Yogamatten schufen einen Raum, auf denen man sich seinem Lieblingshörspiel hingeben oder neue spannende Abenteuer entdecken konnte.

Gemütliches Hören in der Lounge mit Toniebox und Tonies

Wir Tonies sind unglaublich dankbar, dass wir diesen unvergesslich schönen Abend mit der Tonhalle veranstalten durften und so viele Menschen gekommen sind, um mit uns das Hören zu feiern.

Und natürlich kommen wir auch in Zukunft immer gerne wieder in die Tonhalle zur nächsten "Tonies Hörnacht".

Wir hören uns!


Über den Autor Sascha Lülsdorf

Sascha Lülsdorf

Sascha liebt vor allem die Musik-Tonies ganz besonders! Schließlich spielt er selbst Gitarre und schreibt eigene Lieder. Als Kind hat er seine Benjamin Blümchen Kassetten-Sammlung rauf und runter gehört. Die Tonies unterstützt er bereits seit August 2016 im Bereich Marketing und Kommunikation.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt!


Cookies

Wir nutzen Cookies, wollen dir aber nicht auf den Keks gehen
Wir bieten ein digitales Produkt an und möchten die Qualität unseres Webservices stetig verbessern. Dabei leisten Cookies nun einmal einen wichtigen Beitrag. Ok? Hier findest du alle Infos und welche Möglichkeiten der Anpassung du hast.