Neuigkeiten zu Jim Knopf

Veröffentlicht am von Eva Fey in Updates

Neuigkeiten zu <em>Jim Knopf</em>

Vor etwas mehr als einem Jahr war ein lauter Freudenschrei aus dem Büro unseres Gründers Patric zu hören: "Wir können Jim Knopf als Tonie herausbringen!"

Auch bei uns anderen Tonies war der Jubel groß, denn auch wenn wir all unsere Tonies toll finden, so war speziell Jim von Anfang an eine ganz besondere Herzensangelegenheit für uns, hatte uns seine Geschichte doch als Kinder wie kaum eine andere begleitet. Wir schwelgten in Erinnerungen und fühlten uns unmittelbar zurückversetzt in wohlige Kinderzimmer-Atmosphäre. Motiviert machten wir uns schnell an die Arbeit, “unserem” Jim Knopf die Gestalt zu geben, in der wir ihn seinerzeit kennengelernt hatten.

Ende September war es dann endlich soweit, der Tonie war fertig und wir haben euch voller Vorfreude auf Facebook über das geplante Erscheinungsdatum im November informiert.

Seitdem haben uns auf allen Kanälen zahlreiche Rückmeldungen erreicht. Viele von euch teilen unsere Begeisterung, es gab jedoch auch einige kritische Stimmen hinsichtlich der Gestaltung der Figur, die wir sehr ernst nehmen. Und wir haben sie zum Anlass genommen, den Tonie noch einmal genau unter die Lupe zu nehmen.

An dieser Stelle entschuldigen wir uns bei allen, deren Gefühle wir durch die aktuelle Darstellung des Jim Knopf verletzt haben. Das war nicht unsere Absicht und es tut uns von Herzen leid, dass das passiert ist.

Wir haben erkannt, dass wir es bei der Gestaltung von „unserem“ Jim Knopf versäumt haben, die trüb gewordene Brille der Nostalgie abzusetzen und die ursprüngliche Darstellung des Michael Ende-Charakters zu hinterfragen. Diese Erkenntnis lässt nur eine Entscheidung zu, die uns nicht leichtgefallen ist, die wir aber aus voller Überzeugung getroffen haben: Wir werden den Tonie “Jim Knopf” in seiner bisher geplanten Form nicht veröffentlichen.

Unser Ziel ist es, dass unsere Tonies Spaß und Freude bringen.

Keinesfalls sollen sie Ärger oder gar Verletzung verursachen. Dieser goldenen Tonie-Regel sind wir mit dem Jim Knopf-Tonie nicht vollends gerecht geworden und möchten uns die Zeit nehmen, dies nachzuholen.

Eure Zufriedenheit und die Qualität unserer Tonies stehen für uns an erster Stelle. Der Entstehungsprozess eines Tonies durchläuft viele verschiedene Phasen, bevor er auf den Markt kommt. Aus diesem Grund können wir euch zu diesem Zeitpunkt noch keine konkreten Details zum neuen Jim Knopf-Tonie geben. Aber wir melden uns 2019 diesbezüglich zurück und halten euch über Entwicklungen und Neuigkeiten auf unserer Website und natürlich auch bei Facebook auf dem Laufenden.

Alle Infos zu den übrigen Tonie-Neuheiten im November erfahrt ihr am kommenden Donnerstag, 1. November 2018.


Über den Autor Eva Fey

Eva Fey

Igel, Eule, Ameise - Eva ist mit allen per du. Seit September 2016 steht Eva als Verantwortliche für den tonies® Support allen Tonie-Nutzern mit Rat und Tat zur Seite, egal ob es um technische Probleme, falsche E-Mail-Adressen oder neue Tonies geht. Ihr Lieblings-Tonie erzählt die griechischen Sagen, deren Schauplätze sie immer wieder gerne persönlich aufsucht, um auf den Spuren von Zeus & Co zu wandeln.

61 Kommentare

U. B.

Sehr schade das der tonie nun nicht so auf den Markt kommt und auch nicht mehr vor Weihnachten. Denn mein Sohn hat sich in den Jim Knopf verliebt wie er zu sehen war und hell auf begeistert das der auf den Wunschzettel muss.

Eva Richter

Eva Richter

Vielen Dank für eure zahlreichen Rückmeldungen.

Einige wollten wissen, ob der zukünftige Jim Knopf Tonie hellhäutig/“weiß“ aussehen wird und ob die ursprünglich geplante Figur trotzdem erhältlich sein wird. Fest steht: Wir werden unsere ursprüngliche Gestaltung überarbeiten. Fest steht jedoch auch: Wir werden Jim Knopf nicht als hellhäutigen, „weißen“ Jungen produzieren.

Uns ist es weiterhin wichtig, Jim Knopf als den Kinderhelden darzustellen, den viele von uns aus der Geschichte über die Abenteuer auf Lummerland kennen. Die bisher produzierten Tonies werden weitestgehend recycelt und nicht erhältlich sein.

Liebe Grüße von den Tonies!

Angela

Sehr Schade er war der Hauptgrund warum wir die Box zu Weihnachten gekauft haben und dieser steht ganz oben auf der Wunschliste steht... wir higge sehr das er schnellst möglich erscheint wäre super wenn man ihn trotzdem raus gebraucht hätte mit einer 2.0 Auflage die ihn so nicht mögen... die hätten ja dann auf den anderen warten können und denen der dieser Gefallen hat hätten ihn kaufen können.

Rahel

Ich finde es sehr schade das Ihr den Jim Knopf ändern müsst was er dann nicht ist..???? Ihr habt den super hinbekommen und müsst ihn jetzt ändern, weil die einen finden das gehört sich nicht..!? Die kannten den Jim Knopf von 1929 einfach nicht!! Ich persönlich hätte den gerne genommen und viele andere die den gerne gekauft hätten. najaa ich hoffe ich/ wir erkennen den Jim Knopf wenn er zum kauf bereit ist..????????

S.

Wollt ihr jetzt einen "weißen" Jim Knopf? Wäre es nicht viel besser, dass der Star ein kleiner schwarzafrikanischen Junge bleibt? Gerade das ist doch ein Statement. Egal welche Hautfarbe ein Kind hat, es wird geliebt und ist ein Held! ... "Weiße" Barbiepuppen und Supermanfiguren gibt es doch genug, mit denen sich die Kinder identifizieren. ... #Wir sind bunt#

peter

Und wie soll sich jetzt bitte ein maximal pigmentiertes Kind mit dicken Lippen fühlen? Wahrscheinlich nicht willkommen. Erst so etwas führt doch zur Ausgrenzung...

Diana

Ich find es schade! Jim Knopf hat schon immer so ausgesehen, es ist eine Figur die so geschaffen wurde.... wer sich da gekränkt oder auf den Schlips getreten fühlt tut mir einfach nur leid... es ist eine Kinderfigur, wieso kann man es nicht auch so annehmen und es so sehen? Traurig wie weit es schon gekommen ist....

Kerstin

Ich finde es wirklich schade das er dieses Jahr nicht mehr auf dem Markt kommt. Habe mich schon so darauf gefreut und mein Sohn erst. Ich verstehe nicht warum man immer alles umändern muss nur weil mache Leute ein Problem damit haben. Man kann es eh nie allen recht machen ich finde er war super so wie er war.

Antje

Schade, dass man heute wegen einem Spielzeug, was es schon lange so gibt, ein Problem macht. Das ist nicht nur Schade, sondern einfach nur traurig.

Josefine

Wirklich traurig das Rassen Hass nicht mal mehr vor unseren kindheitshelden halt macht. Ich versteh eure Entscheidung aber traurig bin ich trotzdem. Wichtig ist doch was in Jim Knopf drin steckt und nicht wie ihr ihn lackiert :( wirklich traurig das braune Hetze solche Sachen in die Knie zwingt.

Silke Igbinovia

Mh.... also Jim ist der coolste, auch bei meinen beiden halb afrikanischen Kinder. Ich finde ok, das sichtbild ist anders als vor 80 Jahren, wobei wir uns auch riesig drauf gefreut haben. Bin gespannt wir er dann nun aussieht?!

Brigitte Santowski

Ernsthaft? Was bitte läuft falsch in diesem Land? Politisch korrekt heißt nichts anderes als dem Volk einen Maulkorb zu verpassen. Ich bin mit Negerküssen groß geworden und habe mit dem Wort Neger nie etwas böses verbunden, im Gegenteil. Was also soll der Scheiß. Ich wünsche mir von Herzen jemanden der aufsteht und sagt:ich mache diese verlogene Zensur nicht mit.

Selina Noack

1. Super Entscheidung. Wir sollten weg von 'rassespezifischen' Stereotypen - Rasse in Anführungszeichen, weil wir alle hoffentlich WISSEN, dass es keine unterschiedlichen Menschenrassen gibt.
2. Ich hoffe, dass alle die das Problem NICHT verstehen sich über Rassismus im Laufe der Zeit, angefangen beim Kolonialismus bis heute belesen und sich bewusst machen was es bedeuten könnte in der heuten Zeit POC zu sein und wie tief Rassismus und Alltagsrassismus in unserer Welt, in unseren Köpfen und in den Medien verankert sind.
3. Ich hoffe Kommentare mit dem Ausdruck N**** werden gelöscht, mir kommt nämlich das Brechen bei diesem engstirnigen Sprachgebrauch.

Philipp Thon

Liebes Tonie-Team,
ich kann eure Entscheidung verstehen, muss sie aber nicht gut heißen. Ich hätte den Jim genauso gekauft, wie er seit Jahrzehnten auf meinen Büchern abgebildet ist und wie mein Sohn ihn auch kennengelernt hat. Die Darstellung von Schwarzen aus Kollonialzeiten bietet heute für viele sicherlich Diskussionsstoff und wenn es dazu führt unzufriedene Kunden zufrieden zustellen, dann müsst ihr halt reagieren. Ich halte es für unnötig, da die Darstellung auch ein kunsthistorisches Zeugnis ist, genauso wie geschriebene Texte. Aber auch die verändern sich ja mittlerweile, ohne dass die Autoren/Künstler gefragt werden. Pipi Langstrumpfs Papa heißt bei uns auch immer noch Negerkönig, ohne negative Konnotation.

Svenja Farin

Hallo liebes Tonieteam,
mein Sohn ist seit 10.2016 stolzer Besitzer eurer Box und hat mittlerweile auch eine gut sortierte Sammlung eurer Tonies. Dieser Hype darum, ist für euch mit Sicherheit sehr toll. Wir finden ihn sehr abschreckend und die Entscheidung, Jim Knopf seiner Ursprungsgestalt zu berauben, bestärkt das nur noch mehr. Am Anfang haben wir gedacht, was für ein tolles Produkt und was für ein tolles Team dahinter, mit so viel Liebe zum Detail. Ich muss leider sagen, dass diese Enscheidung das ganze trübt. Ich verstehe natürlich, dass da ein gewisser Druck der Öffentlichkeit hinter steht, dennoch bin ich enttäuscht. Nicht, weil Jim Knopf jetzt anders dargestellt werden soll, sondern wegen dem Statement, was da hinter steht. Das finde ich wirklich Schade.

Daniel

Mit dieser Entscheidung macht ihr euch einfach lächerlich!!! Gibt es demnächst auch einen schlanken Räuber Hotzenplotz oder eine brünette Bibi Blocksberg?
Jim Knopf ist eben so wie er ist.
Mit dieser Entscheidung beleidigt ihr den Autor und enttäuscht alle Kinder die sich gefreut haben.

Kat

Tja so ist es eben in der heutigen Zeit, irgendjemand fühlt sich immer und überall angegriffen. Wieso denn sich auch nicht bei den tonies aufrege ? Es ist wirklich nur zum Kopfschütteln. Jim knopf sieht eben nunmal wie Jim knopf aus. Und nicht wie eine andere " erfundene/angepasste " Gestalt. Ich mein wohin soll denn die Reise hingehen?! Es geht ihr um erfundene gestalten, ich kann ja auch nicht irgendein Gemälde von einem Künstler verändern, weil ich mich verletzt fühle! ( soweit kommt's noch :-) ) die Leute die sich darüber aufregen sind eigentlich die " schlimmen" ,die, die sich über so etwas angegriffen fühlen sind doch die echten Problem Menschen. Jemand der sich von "Kinderspielzeug" verletzt fühlt , echt ich schüttel nur mit dem Kopf, schade und irgendwie traurig das sich die "tonie Macher " von solcjeb kommentaren so beeinflussen lassen.ich denke eine ausführliche Entschuldigung hätte genügt, man muss nicht jedem gefallen.

Sabrina

Also da wird man auch irgendwann mal böse, als ob unsere Kinder irgendeinen Hintergrund suchen bei einem Tonie. Irgendwann muss man auch mal die Kirche im Dorf lassen ehrlich. Und nein bei uns ist er nicht auf der Wunschliste und trozdem finde ich es mehr als ätzend. Es ist Kinderspielzeug also mein Kind findet es nicht doof das einer ihrer Playmobil Figuren anders farbig sind oder sonst der gleichen, ich finde es unfassbar blöd das Tonies sich auf solche spirenzchen einlässt. Und nein wir sind ganz sicher nicht rassistisch aber da hört der Spaß doch auch mal auf, deswegen werden unseren Kindern unsere Erinnerungen verwehrt.

Anja

Also ehrlich, ich kann diese Entscheidung absolut nicht nachvollziehen! Wenn es danach ginge, dürfte man auch die entsprechenden DVDs der Augsburger Puppenkiste nicht mehr verkaufen, von den Original-Zeichnungen im Buch mal ganz zu schweigen. Political Correctness kann auch echt manchmal über's Ziel hinausschießen! Ich fand die Jim-Knopf-Figur absolut gelungen. Ja, auch aus Nostalgie.
Und was die angeblich entstehenden Vorurteile bei den Kindern betrifft: in unserer multikulturellen Gesellschaft hat doch bestimmt jedes Kind schon mal Menschen mit unterschiedlicher Hautfarbe gesehen, und dann ist doch automatisch klar, dass die Darstellung von Jim Knopf nicht der Realität entspricht. Beschweren sich demnächst auch die Lokführer, weil sie durch Lukas alle als dicke, rauchende Typen dargestellt werden?

paul

Na liebes tonies- Team, scheisse gelaufen, oder? Sicherlich, einzig unterstellen kann man euch, dass ihr niemanden verletzten wollt. Nun, wo sind diese intoleranten Niemande, die unseren Kindern das Recht absprechen, selbst entscheiden zu können? Die, die meinen, sie würden die Welt unserer Kinder verbessern, indem sie sie beschneiden und erst durch ihr sinnfreies in Frage stellen künstlich verschlimmern? Was sind ein paar Niemande gegen unsere Kinder, denen wir alle Farben unserer Kindheit weitergeben wollen? Schwach, liebes tonies- Team!

Mimi

Das kann ich fast nicht glauben, dass es da ein Problem gibt. Gerade wollte ich noch nachlesen, ab wann er bereit ist, ihn zu bestellen. Es ist die Lieblingsgeschichte meines Sohnes und wir wollten ihm in ein paar Tagen eigentlich die Toniebox zum Geburtstag schenken. Jetzt gibt es die Figur wegen irgendwelchen Hautfarbproblemen nicht. Er ist nunmal schwarz und genau so gefällt er uns. Schade und absolut nicht zu verstehen, warum ihr da nicht dazu stehen könnt. Multikulti in allen Bereichen wäre doch schön!

Inga

Tolle Entscheidung und ganz toller Text. Bei vielen Kommentaren bleibt einem leider nur ein „Kopfschütteln“ übrig. Ihr habt alles richtig gemacht. Was hier teilweise steht ist echt schlimm und zeigt umso deutlicher, dass eure Entscheidung genau richtig ist. Danke

Sascha Schäfer

Ist Heute der 1.April? Das ist doch an Absurdität wieder einmal nicht zu überbieten.
Es ist ein Kinderbuch und Kinder können das durchaus differenzieren, schliesslich haben sie den heutigen Kontext. Das Tonie-Team macht hier leider einen großen Fehler. Macht aus Emma dann auch bitte eine Solar-Lokomotive, sonst verharmlosen wir die Umweltverschmutzung durch Verbrennung fossieler Brennstoffe.
Ich kann auf jeden Fall über diese Entscheidung nur den Kopf schütteln und den Tonie-Team empfehlen die Figur "Jim Knopf" herauszubringen oder es ganz zu lassen.

Sarah

Ich finde den Jim Knopf so gut wie er war. Schade das er jetzt doch nicht so raus kommt wie geplant :-(

Anna Karugaba

Danke, liebes tonies-Team!! Diese Figur hatte mir wirklich Bauchschmerzen gemacht. Es freut mich, dass meine und viele andere schwarze Kinder das nun nicht so sehen werden.

Nina

Ich finde die Entscheidung gut! Ich habe die Figur gerade gegoogelt und finde sie auch bedenklich. Schön, dass ihr die Kritik ernst nehmt! Kinder nehmen die Figuren sehr wohl war. Man kann sie bestimmt auch so gestalten, dass sie sowohl nostalgisch als auch weniger beleidigend aussieht.
Das "N"-Wort geht gar nicht und das sollte einfach respektiert werden. Hoffe auch das Kommentare damit gelöscht werden. Nur weil man es früher nicht besser wusste, muss man ja heute nicht immer noch Leute beleidigen.

Sylvia

Also jetzt mal ernsthaft... ich habe die tonies figur angeschaut und habe jim knopf gesehen. So wie er von anfang an aussah. Was sind hier für Leute unterwegs die sich durch eine spielfigur, die zu einem Kinderbuch gehört, auf den Schlips getreten fühlen? Seit ihr die, die auch alles was wir in unserer Kindheit machen durften, schrecklich und nicht kindgerecht finden? Seit ihr die, die im Laden vor den bunten Bauklötzen stehen und bedenken haben, das sie dem kind schaden könnten?
Fasst euch mal an den Kopf und überlegt mal mit was wir groß geworden sind? Wir haben es überlebt mit spielzeugsoldaten zu spielen oder mit Bauklötzen die keinen blauen Engel hatten.

Ich bin Baujahr 1982 und habe eine Jim Knopf Puppe zuhause. Und stellt euch vor, ich habe nie als Kind weniger mit Jim Knopf als mit anderen Puppen gespielt, weil er war und ist heute noch einfach der kleine Held aus meiner Kindheit. Farbe egal...interressiert kein Kind! Held ja oder nein das interressiert nur.

Die tonies figur ist super gelungen...und wer sich mit einer fiktiven Figur vergleicht....bitte...fangt mal an nicht immer nur auf Farben zu achten.....man kann auch sehr viel hinein interpretieren wo nix ist.....

Chinyere

Danke Liebes Tonies Team. Euere Entscheidung ist genau richtig. Kinderspielzeug sollte kolonialrassistische Stereotype nicht reproduzieren und verharmlosen. Danke fürs Zuhören, Gedanken machen und Entscheiden. Schade das viele das nicht verstehen und auf Ihre weiße, rassistische Weltsicht bestehen. Kommentare mit dem N-Wort sind absichtlich beleidigend und rassistisch und sollten daher entfernt werden.

Simone Conrad

Liebes Tonieteam, ich habe mit Entsetzen gelesen, dass ihr Jim Knopf aufgrund einiger brüskierter Menschen nun verändern wollt.
Was ich leider weder bei Eurem Text, noch in irgendeinem Kommentar gelesen habe, ist, worum es in dem unglaublich tollen Buch von Michael Ende eigentlich geht.
Das macht mich gerade umso trauriger über Eure Entscheidung, da offensichtlich auch die Menschen, die jetzt ein Problem mit Jim, so wie er im Buch beschrieben ist, wie ihn die Augsburger Puppenkiste liebevoll gestaltet hat und wie ihn nicht nur ich , sondern auch meine Kinder lieben, haben, die Geschichte überhaupt nicht verstanden haben.
Blinde Prinzipienreiterei beraubt unserer Kinder.
Jim der kleine Junge mit dunkler Hautfarbe ist Prinz eines riesigen Königreichs, Tur Tur, der Scheinriese ist ein schrecklich lieber Kerl. Nepumuk der Halbdrache ist mutiger als alle Drachen zusammen und selbst Frau Malzahn verwandelt sich in den goldenen Drachen.
Die Botschaft, nichts ist so wie es scheint und beurteile niemanden auf den ersten Eindruck, ist heute wichtiger denn je. Und da kommen ein paar Miesepeter daher und nehmen das alles und werfen es weg. Das ist so traurig. Leider macht ihr Euch zu deren Handlanger und tretet ein Meisterwerk und einen fantastischen Autor mit Füßen.
Ich denke da zeige ich meinen Kindern lieber weiter die Augsburger Puppenkiste!

Kristin

Vielen Dank liebes Tonie Team.
Ein wichtiger Schritt und dazu noch mutig von euch, euch so ehrlich zu reflektieren. Ich freu mich auf den neuen Jim und weitere Figuren.

Kathrin

Danke! Danke dafür, dass Ihr die kritischen Stimmen vieler Eltern Schwarzer Kinder ernst genommen habt. Auch wir hätten wohl mehr keinen weiteren Tonie ins Haus geholt, obwohl unser Sohn seine Tonies liebt. Er lädt sogar Nachbarskinder zu „Hörspielpartys“ ein. Schwarze Kinder oder Kinder of Colour müssen sich täglich mit den unreflektierten Bildern der „weißen Welt“ auseinandersetzen, eine bisher positiv besetzte und liebgewonnene Sache (bspw. in der Buchhandlung) plötzlich und mal wieder verstörend wahrnehmen zu müssen, würde die kleine Kinderwelt sehr schwer machen... Wie man jedoch an den o. Kommentaren sieht, ist Verständnis und Empathie außerhalb der „schönen weißen Welt“ wenig ausgeprägt . Um so mehr gilt meine Achtung und Dankbarkeit dem Tonie-Team, kurz vor dem Weihnachtsgeschäft diese Entscheidung getroffen zu haben, die Rückmeldungen der betroffenen Familien gehört und damit auch die triggernde Wirkung des (nostalgischen) Jim Knopfs ernst genommen zu haben. Dann landet jetzt dann doch ein*e Tonie auf den Wunschzettel für Weihnachten :-)

Anita

Großartig! Ich freue mich über den Mut der Firma Tonie veralteten rassistisch-kolonialistischen Bildern entgegenzutreten und Jim Knopf zeitgemäß darzustellen. Weiße Kinder brauchen keine äußerliche Identifikationsebene mit einem Schwarzen Jungen, Schwarze Kinder hingegen schon, deshalb ist es so wichtig, dass er so aussieht wie sie und nicht wie eben die veraltete Form eine Kunstfigur ist. Vielen Dank!

Anica

Vielen, vielen Dank!

Mama

Die ursprünglich angekündigte Tonie-Figur war der Grund, aus dem wir unseren Sohn die Box entgegen seines Wunsches NICHT zu seinem Geburtstag geschenkt haben. Wir wollten eine derart rassistische Darstellung nicht noch durch einen Kauf unterstützen. Wir freuen uns sehr, dass die Kritik angekommen ist und der Tonie umgestaltet wird. Hoffentlich kommen bald noch mehr „diverse“ (sprich: nicht-weiße) Charaktere in nicht-klischeehaften Kostümen (bisher gibt es nur einen Schwarzen Fußballer).
Wir jedenfalls freuen uns, den Geburtstagswunsch nun zu Weihnachten zu erfüllen. Danke für eure Kritikfähigkeit!

Rosa

WOW! Vielen herzlichen Dank, liebes Tonies-Team! Dass Ihr die Gefühle von Menschen ernst nehmt, die sich durch die traditionelle Darstellung von Jim Knopf an die eigene lebenslange Herabwertung und Erniedrigung erinnert fühlen, macht Euch zu so einem wahnsinnig sympathischen und progressiven Unternehmen! Empathie und Solidarität sind leider keine selbstverständlichen Werte, wie man ja auch aus einigen der Kommentare hier herauslesen kann - umso beeindruckter bin ich, dass es Euch das Geld und die Mühe wert war, hier ein Statement zu setzen und Euren Werten entsprechend zu handeln! Faith in Humanity restored! Ich ziehe meinen Hut! :-)

Conny

Ich finde es super, dass Ihr die Kritik ernst genommen, euch informiert und so entschieden habt.
Es muss echt nicht sein, dass kolonialrassistische Stereotype in Kinderspielzeug heutzutage immer noch reproduziert werden. Ich bin froh, dass vielen Schwarzen Menschen das wenigstens in diesem Fall jetzt erspart bleibt. (Es gibt ja sonst schon genug davon)
Wer das alles lächerlich findet, ist eben selbst nicht betroffen und hat sich noch nie mit dem Thema beschäftigt. Die Frage ist doch: Warum wollen hier so viele unbedingt an einer beleidigenden und verletzenden Darstellung festhalten? Es gibt sicher auch Möglichkeiten, eine schöne Jim Knopf Figur zu gestalten, die ohne die Stereotype und rassistische Darstellung auskommt.
Und ich hoffe, die Kommentare, die das N-Wort enthalten, werden hier mal gelöscht, das ist echt unerträglich! Und es ist völlig egal, ob der Schreibende es "böse" meint oder nicht, auf die Wirkung kommt es an! Rassistische Bezeichnungen gehen einfach gar nicht.

Sonja

Danke, dass Sie Jim Knopf überarbeiten!!!!!!????

Konstanze

Das freut mich sehr! Ich bin mir sicher, dass ihr einen Jim Knopf designen könnt, der die Nostalgie befriedigt ohne die rassistischen, veralteten Stereotypen aufzugreifen.

Enrico Heitzer

Ich finde die Entscheidung sehr gut, zeigt sie doch, dass die kritischen Einwürfe tatsächlich ernstgenommen werden. Überhaupt nicht nachvollziehen kann ich die aufgeregten Kommentare, die fast schon den Untergang des Abendlandes herbeifantasieren, weil beim Design eines Kinderspielzeuges Respekt eine Rolle spielt. Das Argument, es sei schon immer so gewesen, mir wird meine selige Kindheitserinnerung weggenommen, weist m.E. nur auf gewisse Egoismus-Probleme von Erwachsenen hin, auf Empathiemangel und Fantasielosigkeit. Wenn heute ein Kind mit einem anderen, einem nicht-diskriminierenden Jim-Knopf-Figur aufwächst, kann es genauso positive Erfahrungen damit machen und sich später mit Wonnen an die Kinderzeit erinnern, nur eben ohne kolonialrassistische Stereotype bedient zu haben.

Josephine Diallo

Liebes Tonies-Team. Vielen vielen Dank für diese Entscheidung und dafür dass ihr euch auf einen Rassismus-kritischen Weg begeben habt und Spielzeug für alle Kinder herstellen wollt. Das braucht Mut und Rückrad... Das zeigen die vielen leider intoleranten/verblendeten Kommentare.

Janine

Tut mir leid aber ich kann das Null nachvollziehen. Ich meine die Bücher gibt's doch auch noch so zu kaufen und da fühlt sich keiner diskriminiert. Das ist fast so wie mit dem H&M jungen und dem Jungle t shirt. Erst weil einige meinten da ein Drama draus zu machen, wurde es auch eins. Sollen jetzt deswegen alle kleinen Jungen nicht so ein Shirt anziehen dürfen? Total lächerlich, genau wie die Entscheidung zum Tonie....

Anja

Vielen Dank liebes Tonie-Team! Es ist heutzutage nicht selbstverständlich, Fehler einzugestehen und zu korrigieren, zumal es mit Kosten verbunden ist! Aber ihr tut das Richtige! Etwas falsches zu wiederholen immer und immer wieder macht es nicht richtig. An die Kommentatoren: Die nostalgische Darstellung ist rassistisch und immer rasistisch gewesen. Frueher gab es dafuer kein Bewusstsein. Aber heute schon- und nur weil es liebgewonnene Darstellung aus der eigenen Kindheit ist, kann dieses rasistische nicht weiter und weiter getragen werden. Ntürlich kann und soll der Tonie dunkelhäutig sein. Aber doch bitte mit einem naturgetreuen Gesicht. Conny sieht auch aus wie ein Mädchen, welches es wirklich geben kann.

Camilla

Vielen Dank! Das ist eine gute und mutige Entscheidung! Die Toniebox ist gestern auch bei uns eingezogen und wird schon sehr geliebt!

Yelka

Ich finde es gut, dass ihr die Figur überarbeitet. Ich hoffe, dass es vom Stil her ähnlich bleibt, aber natürlich sollte er nicht ganz schwarz sein - so dunkel ist er auch von F. J. Tripp nicht gemalt worden. Wenn man sich die Buchillustration genau ansieht, erkennt man, dass die Haut braun ist und darauf schwarzer Ruß liegt. Die Lippen sind in der Darstellung allerdings wirklich nicht mehr zeitgemäß und wurde so früher in Karikaturen verwendet.

dom

Liebes Tonie-Team,
starke Entscheidung!!! Ich finde es klasse, dass ihr die Gefühle der Menschen ernst nehmt und den Tonie umgestaltet. Meinen Respekt! Auch wenn ein paar Leute Euch dafür kritisieren. Es ist wichtig als innovatives und offensichtlich progressives Unternehmen vorraus zu gehen!

Maja

1. Danke für den ehrenamtlichen Einsatz!

2. Danke an tonies für das Verständnis und die damit verbundene Extraarbeit.

3. Die rassistischen Kommentare sind unausstehlich!




Silvia

Vielen Dank für diese Entscheidung❤

Anja

Danke fürs Reflektieren und Eure mutige Entscheidung, Jim Knopf ein neues Gesicht zu geben. Die Nostalgiker dürfen ruhig meckern, lasst euch davon nicht in Eurem Weg beirren. Ich freue mich auf die neue Figur.

Susan

Vielen Dank, dass Sie die inakzeptable Figur von Jim Knopf vom Markt genommen haben und diese überarbeiten, das spricht für Ihre Marke.
Aber bitte die unerträglichen N-Wort-Kommentare löschen oder editieren.
An diejenigen, die jammern, weil sie alles so haben wollen "wie es einmal war": Euer Kummer darüber, dass sich etwas ändert, wiegt weniger schwer, als der Schmerz, der durch solche rassistische Wörter und Darstellungen bei Betroffenen ausgelöst wird.

S. Hoffmann

Sie haben alle Recht. Darf ich das eigentlich so sagen? Es gibt ja mittlerweile 60 Geschlechtsidentitäten!
Wie dem auch sei, ich habe nun den übergewichtigen Kartoffelkopf, Räuber Hotzenplotz wieder aus dem Warenkorb gelöscht.
Ich muss nun mehr darauf achten, dass mein Kind nicht mit solch sozial befremdlichen Dingen spielt.
Nicht das sich einer seiner Freunde angegriffen fühlt.
Ich hoffe zudem, dass sich mein Kind nicht gekränkt fühlt wenn ein anderes Kind, eine Puppe mit roten Haaren hat.
Oh Gott, muss ich nun eine unserer Kumquatspuppen verbrennen!?
Ich dachte die sind gut für Kinder, ich verstehe das nicht...

Danke für die Aufklärung!

Mit freundlichen Grüßen

S. Hoffmann

Sebastian

Schlimm zu sehen das wenn man nur laut und hysterisch genug schreit es schafft die Geschichte zu verbiegen. Mutig wäre es gewesen auf das Original hinzuweisen und Jim Knopf so zu verkaufen wie er ist, ein kleiner schwarzer Eierkopf. Sich ein paar überheblichen Weltverbesserern zu beugen ist alles andere als mutig. Die Geschichte sollte so bleiben wie sie ist egal ob sie von rechts oder von links verbogen werden will. Schade dass es einige nicht schaffen mit ihren Kindern das gesehene zu reflektieren und versuchen alles böse und in ihren Augen Falsche von ihren Kindern fern zu halten, so erzieht man keine starken selbstsicheren Kinder sondern kleine schwache Wesen die sobald sie Mal in der echten nicht von Mama & Papa gesäubert Welt aufschlagen zerbrechen.

Bianca

Es ist schon traurig das wir als Eltern und Ihr als Hersteller unsern Kindern nicht ein Stück unserer Jugend so darstellen können wie wir sie erlebt haben. Jim Knopf so wie Ihr ihn hergestellt habt, war und ist in meine Augen nicht ein Stück rassistisch oder hat einen andern Hintergrund. So wie er aussah ist das original aus der Augsburger Puppenkiste!!!
Wirklich schade das es immer wieder Menschen gibt die damit ein Problem haben und es schon so weit ist das man Figuren aus der Kindheit auf Grund dessen verändern muss!
Hut ab vor dem gesamten Tonie-Team das Ihr auf Grund der Kritik den Verkauf erstenmal stoppt und Jim Knopf überarbeiten wollt,schade aber das man so einen Schritt überhaupt in Erwägung ziehen muss weil es Leute gibt die einen andern Hintergrund in Kindheitserinnerungen sehen!

Andreas

Deutschland wird zum Kasperle Theater, danke liebe Gutmenschen.

Thomas

Man muss nicht in allem Politik sehen und die Welt einfach mal mit den Augen der Kinder sehen. Eure Kinder ist es egal wie sie aussieht. Aber es geht dabei ja nicht mehr in die Kinder und die Geschichte. Ich finde es schade

Nina

Ich finde das total krank.
Ich bin mir ganz sicher dass Kinder in der Figur einfach nur einen Menschen sehen, ein Kind, einfach nur Jim.
Die Augen, der Mund, die Hautfarbe spielt doch für ein Kind keine Rolle.
Es ist traurig.

Bianca Hambach

Jetzt mal ganz ehrlich, mich macht das sauer!!! Kaum geht es um eine dunkel farbige Figur, spricht man von Rassismus. Ganz ehrlich, wenn man nicht jedes Mal mit diesem Thema anfangen würde, würde es auch keinen geben. Weil genau diesen Personen, die damit anfangen, genau die haben ja ein Problem damit. Sobald es aber um eine hell farbige Figur geht, wird kein Ton davon verloren. Mich regt das auf! Denn ich habe ein Kind, das dunkelhäutig ist. Und ganz ehrlich! Die Figur ist nicht das, was mich hier aufregt. Vor allem, hab ich jetzt das Problem, meinen kinder wohlbemerkt (4) die alle eine toniebox haben bitterlich zu enttäuschen. Weill sie sich die gewünscht haben und sich mega drauf freuen. Also herzlichen dank dafür!!! Und eins noch, wenn wir doch hier schon mal dabei sind, wundert es mich das die kleine Hexe nicht kritisiert wird genauso wie der kleine Wassermann. Wenn ihr euch fragt warum, dann kann ich euch da mal auf einen Gedanken stoss meiner Seits bringen. Bei der kleinen Hexe, könnten sich Menschen mit einer zu grossen oder spitzen Nase diskriminiert fühlen. Genauso wie beim Wassermann, der ja Schwimmhäute zwischen den Fingern hat. Das übrigens mein kleinster, auch an einer Hand bei zwei Fingern hat. Und es stört mich überhaupt nicht und warum aus einem klaren Grund, weil es nun mal die Figuren aus den berühmten und geliebten Geschichten von besonderen Menschen sind, deren Ideen, Gedanken und Herz in diesen Geschichten und Figuren stecken!!! Und hier, soweit zu gehen eine wirklich auf denn punkt getroffene Figur wegen ein paar Kommentaren zu ändern, finde ich als Mutter einer dunkelhäutigen Tochter eine Beleidigung gegenüber des Erfinders von Jim Knopf sowohl auch gegen über farbigen Menschen, die damit schon wieder einmal in Verbindung gebracht werden. So mal die Figur genauso aussieht wie man sie aus denn Geschichten und aus der Fantasie sich vorgestellt hat und auch kennt. Einfach nur enttäuschend. Meine Kinder und auch wir, haben uns so wahnsinnig darauf gefreut, weil wir sie einfach nur genial fanden. Ihr solltet euch nicht von ein paar Personen die dieses Thema immer wieder aufbringen müssen, was mich wirklich sehr wütend macht,dazu bringen lassen, eure in unseren Augen und auch in vielen anderen euer Meisterwerk zu zerstören. Wir finden, das das bis jetzt die schönste Figur von euch ist. Bitte, nimmt euch das zu Herzen von einer Familie die auch ein dunkelhäutiges Kind haben und zerstört sie nicht.

Gerlach

Wir hatten diesen Tonie zu Weihnachten geplant und unser Sohn hat sich schon sehr darauf gefreut . Es ist sehr traurig, dass ich jetzt meinen Sohn erklären kann, dass es kein Jim Knopf geben wird . Es ist eine Kinderfigur und eigentlich sollten es die Kinder entscheiden.

Stefan

Diese Entscheidung ist weder nachvollziehbar noch akzeptabel. Diese Figuren, die vor Jahrzehnten erdacht wurden, sind so liebenswert, weil sie sind wie sie sind. Es gibt nun mal dauerbesorgte Hohepriester der politischen Korrektheit, die überall nur noch Rassismus wähnen. Die muss man ertragen. Tatsächlich fordern sie nur ihre eigene kleine wirre Weltsicht ein, die jedoch wenigstens vor den Kinderzimmern haltmachen sollte. Was kommt als Nächstes? Schreiben wir Astrid Lindgren um wegen stereotyper Rollenzuweisung? Es ist sehr schade, dass Ihr bei diesem Unsinn mitmacht.

JCH

Eine großartige Entscheidung und bei vielen der Kommentare die man hier lesen kann, sieht man wie notwendig diese Entscheidung auch war. Ich finde es gut, dass ihr auf die Bedenken und Stimme derer gehört habt, die die Darstellung der Jim Knopf-Figur sehr kritisch sehen und das zu Recht. Wir leben heute im 21. Jahrhundert, in dem es selbstverständlich sein sollte, dass people of color positiv repräsentiert werden. Und das kann nicht funktionieren, wenn man eine Figur darstellt, welche stereotype, vom Kolonialismus geprägte Bilder reproduziert. Mit eurer Entscheidung tragt ihr dazu bei, dass ihr tatsächlich einen Helden für kleine Jungen und Mädchen schafft, insbesondere für Kinder of color denen diese Bilder in einer von weißen dominierten Gesellschaft oft fehlen.

Martin

Ich finde diese Entscheidung sehr schade, auch wenn ich sie aus der Herstellerseite her verstehen kann. Es kann aber doch nicht sein, dass in einem Land wie unserem es nicht mehr gewünscht ist literarische Figuren so darzustellen wie sie vor Jahrzehnten erfunden wurden. Und gerade Jim Knopf ist eine liebenswerte, starke und so weltoffene Figur.
Wenn die Entscheidung einiger dazu führt, dass zukünftig nur noch weiße Tonies erlaubt bzw. akzeptiert werden, dann hat der Rassismus in unserem Land wirklich wieder mehr Einfluss als ich dachte. Es geht um eine dunkelhäutige Toniefigur. Werden Filme mit schwarzen Darstellern bald auch verboten. Denkt mal drüber nach.

Aline Koch

Ich kann meinen Ärger nicht in Worte fassen! Was passiert hier nur?!?! Keinen Cent dürfte man mehr in eure Tonies investieren! Warum müssen unsere Kinder nun darunter leiden, dass in Deutschland migrationstechnisch so viel schief läuft?! Michael Ende würde sich im Grab herumdrehen!

Nancy

Ich finde es sehr schade und kann es nicht verstehen. Jeder wo Jim Knopf kennt weiß wie er aussieht und ich finde dass sollte man auch so lassen. So wie er in Büchern und Film ist.
Wir haben uns so auf die strahlenden Augen unserer Tochter zu Nikolaus gefreut wenn sie Jim Knopf hat aber nur wegen gewissen Leuten wo glaube nicht wissen, wie er normal ausschaut wird den Ki der jetzt alles versaut. Ich bin gespannt wenn die Figur jetzt geändert wird sie dann trotzdem von vielen gekauft werden

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt!


Cookies

Wir nutzen Cookies, wollen dir aber nicht auf den Keks gehen
Wir bieten ein digitales Produkt an und möchten die Qualität unseres Webservices stetig verbessern. Dabei leisten Cookies nun einmal einen wichtigen Beitrag. Ok? Hier findest du alle Infos und welche Möglichkeiten der Anpassung du hast.